Life Script – Biografiearbeit

Biografisches Schreiben und potentialorientierte Biografiearbeit
nach dem Ansatz von Liane Dirks

Close up of woman's hands writing in spiral notepad placed on wooden desktop with various items

Copyright: Fotolia, Urheber: peshkova

Wer bin ich, woher komme ich, wohin gehe ich? Verständnis für die eigene Lebensgeschichte zu entwickeln, sich selbst in seiner Individualität und zugleich als Teil des großen Ganzen zu begreifen – das Bedürfnis danach ist groß! Eine fehlende Gesamtschau auf das, was unser Leben einzigartig und wertvoll macht, führt zu Geringschätzung des Erbrachten und Geleisteten und nicht selten sogar zu Orientierungslosigkeit und Krankheit.

Biografisches Schreiben bietet die Möglichkeit, den Wirkkräften im Leben auf den Grund zu gehen, den roten Faden zu entdecken, sich wieder seiner Selbst zu vergewissern.  Verständnis, liebevolle Versöhnung, Neuausrichtung und letztlich Heilung lassen einen vom Opfer der Geschichte wieder zu deren Schöpfer werden.

Neue Handlungs- und Erfahrungsräume zeigen sich

Richtig angewandt kann biografisches Schreiben ein wichtiges Hilfsmittel im Selbsterfahrungs- und Heilungsprozess sein. Richten sich die Erkenntnisse im biografischen Schreiben mehr auf die Gesamtschau des Lebens, so hilft die individuelle, potentialorientierte Biografiearbeit im einzelnen, Lebensrhythmen zu entdecken, Muster und Wendepunkte auszumachen, Krisen zu begreifen und Lösungen zu entwickeln.

Dabei kommt es entscheidend darauf an, ein grundlegendes Verständnis und Wissen um den heilenden, kreativen Schreibvorgang zu haben und um dessen, was Biografie  überhaupt meint. Denn das, was wir uns von uns selbst erzählen, gilt es zunächst einmal zu durchschauen, damit wir es erweitern können. Der Mensch ist mehr als die Summe der Ereignisse, die ihm widerfahren. In der Biografiearbeit geht es vielmehr darum, den Sinn hinter den Ereignissen auszumachen, Erfahrungen als Motor zu begreifen und Schicksal als Chance.

Life Script-Biografiearbeit ist daher eine Methode, die Geschichte unseres Lebens nicht nur lesen und begreifen zu können, sondern auch aktiv an ihr mitschreiben zu lernen.

Und das geschriebene Wort hat eine weitaus größere Kraft als das nur gesprochene oder gedachte. Es fordert zum Nachdenken und Darüberhinausdenken auf, darin liegt das große Potential dieser Methode, die zugleich die Freude am eigenen gestaltenden Zugang entfacht.

Ausbildung
Das 14-monatige Ausbildungsmodul vermittelt überwiegend die Fähigkeit, die Methode in der Gruppenarbeit anzuwenden, Aspekte der Einzelarbeit werden dabei ebenfalls berücksichtigt.

Zur Ausbildung gehören sowohl die Selbsterfahrung als auch die Vermittlung von Grundlagen- und Hintergrundwissen, Anwendungsmethoden, das Entwickeln von Übungen, die Feedbackformen, Rahmenbedingungen und Anwendungsmöglichkeiten.

Biografisches Schreiben und Biografiearbeit ist ein intensiver, persönlicher, vertrauensvoller Prozess. Er setzt die Bereitschaft voraus, sich zu öffnen, das Interesse am eigenen Wachsen und Werden, Freude am Schreiben, Entdeckungslust und Lust am Austausch mit anderen.

Vintage typewriter on the blue wooden desk

Copyright: Fotolia, Urheber: Sensay

Inhalte der Ausbildung:

Schreiben ist ein kreativer, organischer Prozess, der Umgang mit dem Geschriebenen ebenso. Die hier aufgelisteten Grundlagen, Themen und Methoden verstehen sich ganzheitlich, sie werden zum Teil theoretisch vermittelt, vor allem aber prozesshaft am Beispiel der selbst geschriebenen Texte und im Austausch untereinander.

Grundlagen und Hintergrundwissen:

*Formen biografischer Texte und Erzählweisen
*Wahrheit und Wahrhaftigkeit
*Subjektivität der Erinnerung vs. Faktenwissen
*Modell des erzählten Raumes
*Sprache und Sprachentstehung
*Bedeutung der Zeitgeschichte
*Grundlagenwissen aus der Gehirnforschung
*Narrative Theorien
*Narrative Therapieformen
*Wann vom Schreiben abzuraten ist
*Schaffen der biografischen Erzählsituation
*Erzählperspektiven und Perspektivwechsel
*Inhalt und Form des Textes
*Die Bedeutung des Jetzt
*Vom Eindruck zum Ausdruck
*Zugang zur Erinnerung
*Scham überwinden, was darf ich sagen

Themen:

*Kindheit
*Das früheste Bild
*Frühe Prägungen
*Freiheit und Sicherheit
*Erste Wege hinaus
*Was trägt  mich: Anlagen zur Resilienz
*Bestimmung und Berufung
*Lebensentwürfe, Lebensträume
*Förderer und Gegenkräfte
*Bedeutung von Begegnungen
*Verantwortung übernehmen
*Arbeit mit der Lebenslinie
*Lebenskrisen und Wendepunkte
*Biografie als Abfolge von Entscheidungen
*Das nichtgelebte Leben
*Tabuthemen
*Die Sprache der Krankheit
*Der rote Faden
*Die „großen“ Themen: Glaube, Liebe, Tod,
*Geschichten der Nacht: Traumnotate
*Zwischen Schicksal und Freiheit
*Lebenszyklen und Spiegelungen
*Gestaltung des Kommenden
*Sehnsucht als Motor
*Versöhnung, Vergebung, Gnade
*Weitergabe
*Einbettung in das große Ganze

Abschlussarbeit: Die Teilnehmer*innen verfassen einen biografischen Text, halten eine Lehrstunde in der Gruppenarbeit und verfassen einen Erfahrungsbericht über eine Einzelarbeitsstunde (Übung in der Einzelarbeit erfolgt in der Ausbildungsgruppe).
+ zwei Einzelstunden mit Liane Dirks (eine zur Beratung während der Erstellung des biografischen Textes und die zweite als individuelles Auswertungsgespräch)

Berechtigung: Die Teilnehmer sind mit dieser Ausbildung berechtigt, die Life Script-Biografiearbeit in der Gruppenarbeit anzuwenden und in Teilen in die Einzelarbeit mit einzubeziehen.

Dauer der Ausbildung:
17 Tage á 8 Std. (9 Einzeltage, 1×2 und 2 x 3 Blocktage)

Termine:
15.09.2018
06.10.2018
16.-18.11.2018     (Blockseminar)
15.12.2018
26.01.2019
16.02.2019 entfällt, dafür 27.01.19
09.03.2019
13.04.2019
18.05.2019
22.-23.06.2019    (Blockseminar)
14.09.2019
03.-05.10.2019    (Blockseminar)

jeweils 10:00-18:00 Uhr

Das letzte Wochenende der Ausbildung ist mit Übernachtungen in einem Seminarhaus geplant. Dafür werden für jeden Teilnehmer zusätzliche Kosten für Verpflegung und Übernachtung anfallen ( ca. 70 € pro Tag).

Kosten: 2.422 € bzw. 14 Raten á 173 €

Bitte melden Sie sich mit diesem Formular an.