Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn/Breuß

In der Dorn-Therapie werden Wirbel- und Gelenkfehlstellungen unter aktiver Mitarbeit des Patienten sanft eingerichtet. Bei ca. 98% aller Menschen schieben sich im Laufe der Jahre einzelne oder auch mehrere Wirbel aus der Idealstellung heraus. Da jeder Wirbel über das Nervensystem mit ganz bestimmten Organen im Körper verbunden ist, kann das zu unterschiedlich lokalisierten Schmerzen im Rückenbereich führen, aber auch viele Krankheiten verursachen. Dazu gehören

  • Müdigkeitdorn-breuss Skelett grinst
  • Schlaflosigkeit
  • Allergien
  • Hautausschläge
  • Kreislaufstörungen
  • Atembeschwerden

Im Rahmen der Therapie nach Dorn werden zuerst die Beinlängen kontrolliert und mit einem einfachen Verfahren korrigiert. Danach werden die einzelnen Wirbel auf ihre richtige Lage untersucht und gegebenenfalls mittels einer speziellen Druckmethode – der Therapie nach Dorn – wieder in ihre normale Lage gedrückt. Das geschieht durch sanften oder auch durch stärkeren seitlichen Druck an den Dorn- oder Querfortsätzen. Durch die Lösung von Wirbelblockaden werden gleichzeitig die Bandscheiben, eingeklemmte Nerven und Blutgefäße befreit, so dass auch die Funktion der von ihnen versorgten Organe wiederhergestellt wird. Im Gegensatz zum Strecken und Dehnen von Bändern in der Chiropraktik bietet diese Therapie mit Fingerdruck bei gleichzeitigem Arm- bzw. Beinpendeln eine gezieltere, sanftere und daher empfehlenswertere Behandlung der Wirbelsäule.

Bei der Massage nach Breuß handelt es sich um eine feinfühlige, stark energetische Rückenmassage, die imstande ist, seelische, energetische und körperliche Blockaden zu lösen. Sie wirkt besonders auf die Bandscheiben. Die Wirbelsäule wird sanft gestreckt, während ein stoffwechselförderndes Johanniskrautöl tief ins Gewebe einmassiert wird. Das einmassierte Öl wird von den Bandscheiben aufgenommen, sie quellen auf und werden weicher und elastischer.

Ausbildungsinhalte:
Grundlagenwochenende
Am ersten Wochenende erhalten Sie eine praxisorientierte Einführung in die Dorn-Therapie und Breuß-Massage. Dazu gehört das Messen und Ausgleichen von Beinlängendifferenzen, Erkennen und Korrigieren von Wirbelfehlstellungen.  Sie erlernen die Grundlagen der Breuß-Massage.

Aufbauwochenende 
Hier wird der strukturierte Ablauf einer Dorn-Behandlung bei verschiedenen Beschwerdebildern gemeinsam erarbeitet. Schwerpunkte werden in der Behandlung der Becken-Kreuzbeinregion sowie der Halswirbelsäule gesetzt. Darüber hinaus werden Techniken zur Behandlung subluxierter Körpergelenke und Eigenbehandlungsgriffe vermittelt.

Ausbildungsort: Münster

Dozentin: HP und Physiotherapeutin Aenne Weinberg

Kurszeit:  2 Wochenenden, Sa/So 10:00 – 17:30 h  (32 UStd.)

Ausbildungsgebühr: 448 €

Um Anmeldung wird gebeten!

Individuelle Ratenkonditionen auf Anfrage. Termine und Zeiten sowie ein Anmeldeformular für den nächsten Kurs finden unter aktuelle Termine.