Akupunktur / TCM

xinbao-1

Am 28./29. Januar 2017 ist Start der zweieinhalbjährigen Akupunktur-Ausbildung unseres Kooperationspartners, dem XinBao-Institut.
Der modulare Aufbau bietet Ihnen die Möglichkeit, unverbindlich in die Ausbildung hineinzuschnuppern.
Sie steht jedem offen, den das Thema interessiert. Dieses Seminar bietet eine fantastische Vertiefung für alle Fußreflexler und ist darüber hinaus auch geeignet für jeden, der einfach mal „hineinschnuppern“ möchte in die Chinesisch/Taoistische Welt.
Danach kann man in die Akupunkturausbildung ins Modul 2 „Die 5 Konzepte und das Oktogramm von Fuji“ einsteigen.

Modul 1 und 2 einzeln buchbar Die ersten beiden Module  („Die Fünf Wandlungsreiche“ und „Philosophische Konzepte“) stehen allen Interessierten offen; auch wer erst einmal „hineinschnuppern“ möchte oder sich nur für die Lehre der Fünf Wandlungsreiche (oder „Wandlungsphasen“) oder Chinesische Philosophie interessiert, ist hier willkommen.

Struktur der Ausbildung
Es hat sich als sinnvoll herausgestellt, die Ausbildung bei Xin Bao über zweieinhalb Jahre zu erstrecken, da es erfahrungsgemäß vor allem Zeit und Wiederholung braucht, dieses auf allen Ebenen ebenso schlichte wie komplexe Wissen zu verinnerlichen. Auch die Herausbildung der handwerklichen Fähigkeiten des Akupunkteurs bei Pulsfühlen, Auffinden der Resonanzpunkte und Nadelnsetzen braucht immer wieder Anleitung und vor allem: Übung, Übung, Übung.

Die Inhalte im Einzelnen
In den ersten beiden Modulen (4 Wochenenden) werden folgende Themen unterrichtet:
– Yin und Yang
– Qi, Blut und Flüssigkeiten
– Theorie der Wandlungsreiche inklusive Physiologie und Pathophysiologie der Organe (Zang Fu)
– Philosophische Konzepte in der Akupunktur, u.a. Ling, Shen und Dao inkl. der dazugehörigen Punkteklassen
– erste Übungen der Punktlokalisation

Im dritten Modul (4 Wochenenden) Ausbildung wird es nun zunehmend konkret und praktisch. Sie lernen das System der Energieleitbahnen (Jing Luo Mai) kennen sowie verschiedene Techniken der Diagnose und beginnen, den Umgang mit Akupunktur und Moxatherapie zu erlernen:
– Einführung in das Leitbahnsystem: Überblick über Haupt- und Nebenleitbahnen und ihre jeweiligen Funktionen, Schichtenmodell der Einheitskanäle
– Urenergien und erworbene Energien
– Diagnosetechniken: Gespräch/Anamnese, Körperliche Untersuchung, Einführung in die Puls- und Zungendiagnostik, Technik des Akupunktierens und der Moxibustion
– Kriterien der Punkteauswahl
– Übersicht über verschiedene Punkteklassen (wie z.B. antike Shu Punkte, Rücken-Shu-Punkte, Mu-, Tsri- und Hui-Punkte u.a.)

Darauf folgen dann im vierten Modul (12 Wochenenden):
– Ausführliche Erläuterung der Leitbahnverläufe im Einzelnen, orientiert an der Zuordnung nach den 5 Wandlungsphasen (z.B. Niere/Blase, Leber/Gallenblase etc.)
– Jeweils typische diagnostische Zeichen (z.B. Zeichen für Kälte, Hitze, Wind) mit den dazugehörigen Puls- und Zungenbefunden
– Konkretisierung und Vertiefung verschiedener Punkteklassen
– Erarbeitung konkreter Pathologien, die im besonderen Zusammenhang mit den jeweiligen Leitbahnen stehen
– Fortlaufendes Üben von Diagnose- und Nadeltechnik

Im fünften Modul (9 Wochenenden) widmen wir uns vor allem der Behandlung übergreifender Themen und komplexer chronischer Erkrankungen, Sie lernen ein weiteres spezielles Konzept kennen und erlernen als ergänzendes Handwerkszeug die Ohrakupunktur:
– Das Oktogramm von Fuji und die 8 Wundergefäße
– Pathophysiologie und Behandlungsansätze von Frauenpathologien
– Pathophysiologie und Behandlungsansätze komplexer chronischer Erkrankungen wie Krebs, Autoaggressionserkankungen, Bi- Syndrom, Schlafstörungen, Burnout
– Intensivlehrgang Ohrakupunktur
– Fortlaufendes Üben von Diagnose- und Nadeltechnik

Kultivierung emotionaler Kompetenz
Jedes Unterrichtswochenende beginnt darüber hinaus mit einer Unterrichtseinheit zur Kultivierung/Weiterentwicklung emotionaler Kompetenzen.

Am letzten Ausbildungswochenende findet die praktische Abschlussprüfung statt.

Das Ambulatorium
In den begleitenden Ambulatorien wird das Anamnesegespräch, die Erstellung von Behandlungskonzepten und die Punkteauswahl sowie auch die Diagnostik und die Technik des Akupunktierens, der Punktlokalisation und der Moxibustion ständig geübt, überwiegend anhand von „echten“ Patienten.

Zeiten
Das Studium erstreckt sich über 30 Wochenenden und 12 zusätzliche Ambulatorien.
Der Unterricht findet im Schnitt 1x pro Monat statt (jeweils Sa. 10:00 – 18:00 Uhr u. So. 10:00 – 17:00 Uhr), die Ambulatorien etwa alle 2 Monate am Freitagnachmittag vor den Unterrichtswochenenden (17:00 – 20:30 Uhr).
Die Ausbildung umfasst insgesamt 506 Unterrichtsstunden.

Kosten
Gesamtausbildung: 6.300 € (33 Raten à 190,91 €)
1 Wochenende kostet 210 €

Abschlußprüfung und Zertifikat
Am Ende des Studiums steht eine Hausarbeit sowie eine umfassende praktische Prüfung. In der praktischen Prüfung behandeln Sie unter unserer Leitung und Mithilfe einen Ihnen unbekannten Patienten. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat des XinBao- Instituts.

Voraussetzungen
Für die Akupunkturausbildung gibt es keine Grundvoraussetzung; um als Akupunkteur therapeutisch tätig zu werden muß man allerdings Arzt oder Heilpraktiker sein.  Die Ausbildung steht also jedem Interessierten offen. Entschließt man sich, mit Akupunktur andere Menschen behandeln zu wollen, muss man entweder Arzt sein oder die Prüfung zum Heilpraktiker ablegen.
Klassengröße:  Es wird in kleinen Gruppen mit maximal 18 Teilnehmern unterrichtet.

Weitere Infos auf der Webseite: http://www.xinbao-koeln.de/

Wir beraten Sie gerne persönlich oder am Telefon.

XinBao-Institut Köln
Tel.: 0221 / 922 955 99
Pantha S. Müller (HP) und Lynn Haetzel (HP)
Mobil: 0176 / 62679927 oder 0177 / 3291360

mail@xinbao-koeln.de
www.xinbao-koeln.de