Bioenergetische Analyse

Körperpsychotherapie Bioenergetische Analyse

Wir freuen uns sehr, dass wir nun bei MEDIUS RHEINLAND eine renommierte und erprobte psychotherapeutische Weiterbildung anbieten können: eine körper-psychotherapeutische Weiterbildung in Bioenergetischer Analyse.

Die Bioenergetik ist eine Methode der Psychotherapie, die sehr konsequent Körper und Seele zusammen sieht. Dass Körper und Seele eine Einheit bilden, ist natürlich eine Binsenweisheit und alltägliche Erfahrung: wenn wir uns froh oder ängstlich fühlen, ist das etwas, was körperlich stattfindet und sicht- und fühlbar ist. Wenn wir uns freuen, haben wir z. B. eine aufrechte Körperhaltung, die Augen strahlen, wir atmen tief oder wenn wir ängstlich sind, haben wir die Schultern hochgezogen, die Augen haben einen ängstlichen Ausdruck, wir atmen flach und sind von der Körperhaltung her eher auf der Flucht.

Wir wissen das alles und doch wird in der konventionellen Therapie dieser Zusammenhang nicht wirklich systematisch genutzt.

Bioenergetische Analyse

Die Bioenergetische Analyse wurde seit den 50-er Jahren vom US-amerikanischen Arzt und Psychotherapeuten Alexander Lowen auf der Grundlage der Psychoanalytischen Theorie und der Reich‘schen Körperarbeit entwickelt. Er beobachtete, dass aufgrund unserer Lebenserfahrungen sich eine spezifische Körperhaltung entwickelt. Schmerzliche Erfahrungen – insbesondere in der frühen Kindheit – führen dazu, dass wir uns vor beängstigenden Emotionen und Impulsen durch Einschränkung in der Atmung und durch Blockierungen der entsprechender Muskulatur schützen. Das hat unmittelbar Auswirkungen auf die Art und Weise, wie sich unser Körper entwickelt, wie die Energie in unserem Körper fließt. Es senkt unser allgemeines Energieniveau und schränkt unser gegenwärtiges Erleben und unsere emotionale Ausdrucksfähigkeit dauerhaft ein.

Darüber hinaus hat Alexander Lowen, aufbauend auf der analytischen Theorie zur kindlichen Entwicklung, die körperliche und die seelische Entwicklung aufeinander bezogen und entsprechend den typischen Verläufen jeder Entwicklungsphase verschiedene Charaktertypen beschrieben, die sich durch spezifische seelische und körperliche Besonderheiten unterscheiden und sich durch unterschiedliche Lebenseinstellungen, Denkmuster, Konfliktthemen und Fähigkeiten auszeichnen.

Bioenergetische Therapie

In der Bioenergetischen Analyse arbeitet man mit Gesprächen (1. Säule) und dem Körper (2. Säule). Die dritte Säule der therapeutischen Arbeit ist die Beziehung zwischen Klient und Therapeut. Man „liest“  Körperausdruck und Körperhaltung und bringt dies mit der erzählten Geschichte in Zusammenhang. Durch eine Vielzahl von spezifischen körperlichen Übungen können seelische Themen wieder fühlbar gemacht werden und in einer guten vertrauensvollen therapeutischen Beziehung ist es möglich, dass neue und korrigierende Erfahrungen zu anderen Verarbeitungen von alten schmerzlichen Erlebnissen führen. Vermeidungshaltungen können überwunden werden und neues Verhalten kann eingeübt werden. Ein wesentliches Anliegen der Bioenergetischen Therapie ist es, durch eine Vertiefung der Atmung mehr Lebendigkeit und Lebensfreude zu empfinden und auszudrücken. Die therapeutische Haltung ist in der Bioenergetischen Analyse respektvoll und unterstützend und, wenn erforderlich, konfrontierend. Diese Beziehung wird reflektiert auf einem psychoanalytischen Grundverständnis von Übertragung und Gegenübertragung.

Ausbildung in Bioenergetischer Analyse

Die Ausbildung entspricht den Zertifizierungsrichtlinien des IIBA (International Institute of Bioenergetical Analysis). Kern der Ausbildung sind zwei Ausbildungseinheiten in der Gruppe, die jeweils zwei Jahre dauern. Zertifizierungspunkte sind bei der Psychotherapeutenkammer beantragt.

Im ersten Jahr werden vor allem Grundlagen unterrichtet und die Selbsterfahrung systematisch vertieft. Basis einer guten psychotherapeutischen Arbeit ist immer das Vertrautwerden mit den eigenen seelischen Themen.  Die Teilnehmer lernen nicht allein, sich viel deutlicher und tiefer zu kennen. Sie lernen darüber hinaus, ihre Atmung zu beobachten und einzuschätzen, sowie ein Gefühl für die Schwerkraft und den Boden zu bekommen. Sie lernen, ihre Gefühle besser zu verstehen und entwickeln mehr Spielraum im Fühlen.

Die Teilnehmer schulen ihre Wahrnehmung für den körperlichen Ausdruck von Emotionen. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, ihre eigenen Empfindungen in der therapeutischen Arbeit bewusst und gezielt einzusetzen. Wir vermitteln einen reichhaltigen Schatz an Körperübungen, die geeignet sind, über den Körper spezifische seelische Erfahrungen einzuladen und ihn auf Dauer beweglich zu halten.

Im zweiten Jahr werden die Charakterstrukturen vertieft und es wird systematisch gelernt, den Körperausdruck zu lesen und mit der erzählten und erinnerten Lebensgeschichte von Klienten in Verbindung zu bringen.

Das Erleben und Verstehen der Prozesse der anderen Teilnehmer ermöglicht das Kennenlernen eines repräsentativen Spektrums verschiedener Persönlichkeitsentwicklungen.

Dies beinhaltet ein Verständnis dessen, welche Art Intervention bestimmte Persönlichkeitstypen für eine gute Weiterentwicklung brauchen.

Die Ausbildung zum Bioenergetischen Übungsleiter (erster möglicher Abschluss) lehrt das eigenständige Planen, Durchführen und Reflektieren von Bioenergetischen Übungsgruppensequenzen und endet nach zwei Jahren.

Im dritten Jahr beginnt die klinische Phase. Man beschäftigt sich überwiegend mit verschiedenen Krankheitsbildern und Aspekten und Phasen des therapeutischen Prozesses.

Im vierten Jahr werden bestimmte Themen vertieft wie z.B. Frauen-Männerrolle, Umgang mit schweren seelischen Verletzungen. Die Weiterentwicklung der therapeutischen Qualitäten und die Reflexion von therapeutischen Prozessen stehen im Vordergrund.

Von allergrößter Bedeutung für die Entwicklung der therapeutischen Fähigkeiten ist die Lehrtherapie. Das Erleben der Klientenrolle schult das Einfühlungsvermögen und bringt ein tiefes Verständnis der eigenen Geschichte.  Die Überwindung von Blockaden führt zu der Entwicklung von mehr Lebenslust. Die unmittelbare Erfahrung von persönlichem Wachstum durch die bioenergetische Therapie ist eine wichtige Voraussetzung, um eine guter Therapeut zu werden.

Die Rahmendaten:

Voraussetzungen:

Sie sind Mediziner/in, Psychologe/in, Heilpraktiker/in oder Heilpraktiker/in für Psychotherapie oder Sie sind fortgeschritten in den jeweiligen Ausbildungen. Sie sind bereit zu lebenslangem Lernen und interessiert an persönlichem Wachstum.

Zu Beginn stehen zwei Interviews zu Ihrer Motivation, Ihrer Eignung und Ihren therapeutischen Absichten. Davon ist eines kostenlos mit der Schulleiterin Mechtild Kraan und eines kostenpflichtig mit einem Trainer Ihrer Wahl.

Am Anfang der Ausbildung steht ein Orientierungsworkshop. Er umfasst 2 Tage (16 Ustdn.) und kann unverbindlich gebucht werden. Dabei lernen Sie die Methode und mindestens einen der Trainer kennen. Wir bieten mehrere Termine zur Auswahl an: Bioenergetik-Workshops

Ablauf und Abschlüsse:
Sie können bei MEDIUS RHEINLAND zwei verschiedene Abschlüsse erwerben.
Für jeden dieser Abschlüsse ist eine bestimmte Menge an Fortbildungstagen bzw. praktische Erfahrungen notwendig sowie die mehrheitliche Zustimmung des Trainerteams. Diese Ausbildung erfolgt nach den Ansprüchen des IIBA (Internationales Institut für BA) und endet jeweils mit dem Zertifikat des IIBA.

 

„Bioenergetische/r Übungsleiter/in“:

  • 1.+ 2. Jahr Gruppentraining (320 Stunden)
  • 40 Stunden Lehrtherapie
  • Teilnahme an 2 Übungsgruppen
  • 3 Stunden Supervision
  • Konzeption und Reflexion einer Übungsgruppe

 

„CBT – Zertifizierter Bioenergetik Therapeut“

  • 4 Jahre Gruppentraining (640 Stunden)
  • 140 Stunden Lehrtherapie
  • 50 Stunden Supervision
  • 1 Fallbericht

Kosten: Die Kosten richten sich nach den beabsichtigten Abschlüssen / dem Umfang des Trainings.

Gruppentraining pro Jahr:  2.400 €, d. h. 200 € /Monat
Mindestens einmal jährlich findet ein 4-tägiges Training in einem Schulungshaus statt (Unterkunft und Verpflegung sind nicht im Preis inbegriffen).

Übungsgruppe: 100 bis 160 €

Lehrtherapie: 70 bis 90 € / Sitzung

Einzelsupervision: 70 bis 90 € / Sitzung

Infoabend: in Planung; Um Anmeldung wird gebeten

Ausbildungstermine der Gruppe ab 2017

Ausbildungstermine, 1. Jahr:

15.09. – 17.09.17  Konrad Oelmann
17.11. – 19.11.17  W. Fauser
26.01. – 28.01.18  Anja van der Schrieck-Junker
08.03. – 11.03.18  Konrad Oelmann
31.05. – 03.06.18  Anja van der Schrieck-Junker
22.06. – 24.06.18  Rolf Großerüschkamp
Ort: MEDIUS RHEINLAND, Köln
Zeiten:
11:00 Uhr Start des Unterrichtsblock an Feiertagen + Sa.
13:30 Uhr Start des Unterrichtsblock an Do. + Fr.
16:30 Uhr Ende am letzten Tag des Blocks
Änderungen noch vorbehalten                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Ausbildungstermine, 2. Jahr:

28.09. – 30.09.18  N.N.
23.11. – 25.11.18  Anja van der Schrieck-Junker
17.01. – 20.01.19  Konrad Oelmann
16.03. – 17.03.19  Rolf Großerüschkamp
30.05. – 02.06.19  Anja van der Schrieck-Junker
04.07. – 07.07.19  Konrad Oelmann
Ort: MEDIUS RHEINLAND, Köln
Zeiten:
11:00 Uhr Start des Unterrichtsblock an Feiertagen + Sa.
13:30 Uhr Start des Unterrichtsblock an Do. + Fr.
16:30 Uhr Ende am letzten Tag des Blocks
Änderungen noch vorbehalten

Ausbildungstermine der Gruppe ab 2015

Ausbildungstermine, 1. Jahr:
17. – 20.09.15     Ort: Lindlar
04. – 06.12.15
11. -14.02.16
15. – 17.04.16
26. – 29.05.16
25. – 26.06.16
Ort: MEDIUS RHEINLAND, Köln
Zeit: jeweils 10 bis 18 Uhr mit 120 min Pausen
Änderungen noch vorbehalten

Ausbildungstermine, 2. Jahr:
15. – 18.09.16         Ort: Karneol
28. – 30.10.16
09. – 11.12.16
03. – 05.02.17
06. – 09.04.17
15. – 17.06.17
Ort: MEDIUS RHEINLAND, Köln
Zeit: jeweils 10 bis 18 Uhr mit 120 min Pausen
Änderungen noch vorbehalten

Ausbildungstermine, 3. Jahr:
30.09. – 03.10.17  Dr. V. Heinrich-Clauer
10. – 12.11.17        B. Merkel
15. – 17.12.17        K. Oelmann
16. – 18.02.18        Dr. V. Heinrich-Clauer
13. – 15.04.18        W. Fauser
18. – 21.05.18        K. Oelmann
Ort: MEDIUS RHEINLAND, Köln
Zeiten:
11:00 Uhr Start des Unterrichtsblock an Feiertagen + Sa.
13:30 Uhr Start des Unterrichtsblock an Do. + Fr.
16:30 Uhr Ende am letzten Tag des Blocks
Änderungen noch vorbehalten                                                                           

Ausbildungstermine, 4. Jahr:
14. – 16.09.18        Dr. V. Heinrich-Clauer
01. – 04.11.18        K. Oelmann
14. – 16.12.18        A.v.d.Schrieck-Junker
15. – 17.02.19        B. Merkel
05. – 07.04.19        Dr. V. Heinrich-Clauer
20. – 23.06.19        K. Oelmann
Ort: MEDIUS RHEINLAND, Köln
Zeiten:
11:00 Uhr Start des Unterrichtsblock an Feiertagen + Sa.
13:30 Uhr Start des Unterrichtsblock an Do. + Fr.
16:30 Uhr Ende am letzten Tag des Blocks
Änderungen noch vorbehalten

 

Trainer/innen:
Konrad Oelmann (Arzt, Internationaler Trainer BA, Psychoanalytiker)
Dr. Vita Heinrich-Clauer (Dipl. Psychologin, Internationale Trainerin BA)
Brigitte Merkel (HP für Psychotherapie, Lokale Trainerin für BA)
Rolf Großerüschkamp (Dipl. Päd., HP für Psychotherapie, Lokaler Trainer BA))

Bioenergetik-Übungsabende „move and flow“

Bioenergetik Kennenlern-Workshops